Archive for Dezember, 2006

Sylvester Krapfen

Zutaten:

300 g Mehl
20 g Hefe
60 g Butter
30 g Puderzucker
5 Eigelb
Salz
1 Esslöffel Rum
1 Zitronenschale, abgerieben
125 ml Milch
150 g Marmelade
Öl

Zubereitung:

(Vorteig) Hefe mit 1 Teelöffel Puderzucker, 2 Teelöffel Mehl und 3 Teelöffel Milch zugeben und glatt rühren. Zugedeckt, bis zur doppelten Höhe, aufgehen lassen. Restliche Milch, Zucker und Butter erwärmen. Mehl in eine Schüssel geben, salzen, den Vorteig, Milch-Zucker-Buttergemisch, Eigelb und Aromastoffe zugeben, gut vermengen und mit Kochlöffel so lange durchrühren, bis sich der Teig vom Gefäß, sowie vom Kochlöffel, löst. Teig mit Mehl bestäuben, mit Tuch zudecken und an warmen Ort aufgehen lassen (rund 30 Minuten) Teig nochmals durchkneten, auf bemehlten Brett fingerdick ausrollen, mit Ausstecher (7cm Ø) Scheiben ausstechen, mit einem Teelöffel etwas Konfitüre in die Mitte der Scheibe setzen, eine zweite umgedrehte Scheibe darauf legen. Die Ränder mit den Fingerspitzen fest andrücken und mit dem Ausstecher nochmals ausstechen. (Sorgfältig arbeiten, sonst werden die Krapfen schief!)
Die Krapfen mit Oberseite nach unten auf ein bemehltes Tuch legen, zugedeckt 15 Min aufgehen lassen. In einer hohen Kasserolle Öl erhitzen, Krapfen mit der Oberseite nach unten ins Fett legen, zudecken, von der heißen Platte nehmen, 3 Minuten backen, mit einem Kochlöffel wenden, auf die Platte zurückstellen und offen 3 Min fertig backen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Ausgekühlte Krapfen bezuckern.

Comments (1)

Sylvestereintopf vegetarisch

Zutaten:

300g frische Zuckererbsen in Schote
30 Stck. Minimais, frisch
3 grüne Chili
3 rote Chili
20 mini Zucchini
4 Knoblauchzehen
2 Paprika gelb
2 Paprika rot
2 große Gemüsezwiebeln
500g Reis, langkorn
50g Graupen
100g Riesenbohnen, auch Schweinsbohnen
100g Backerbsen
50g Backerbsen Wasabi
200g Frischkäse, auch gern Soja
1 Kg Sojafleisch oder Wurst, fertig gewürzt
1 Bund Blattpetersilie, glatt
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Bärlauch
3 Prisen jeh: Paprikapulver süss, Curry gelb
1 Prise Kümmel
4 Esslöffel Gemüsebrühe, istant
Salz, Pfeffer, Ingwerpulver
Stofftücher, Oel, Wasser
1 Liter Weisswein, trocken

Zubereitung:

Zuerst die Reisknödel anfertigen; den Reis kalt abspülen und abtropfen lassen. In einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen und bei niedriger Hitze unbedeckt etwa 6 Minuten kochen lassen, bis das gesamte Wasser aufgenommen ist. Nun zur Seite stellen und abkühlen lassen. Nun die Stofftücher auslegen und mit Oel bestreichen sowie etwas Ingwerpulver darüber streuen. Nun den angekochten Reis quer über das Tuch geben so das eine Art Wurst entsteht die in etwa 4 cm hoch ist. Diese Reiswurst sorgfältig und fest mit dem Tuch einrollen und die Enden mit einem Band verschnüren. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, die Reisrollen hineingeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze zwei Stunden lang köcheln lassen. Gelegentlich Wasser nachfüllen, damit der Reis bedeckt bleibt. Die Reisrollen nach zwei Stunden herausnehmen und im Kuehlschrank kalt und steif werden lassen. Kurz vor dem Servieren die Rollen auswickeln und in gleichmässige Scheiben schneiden die man gut auf dem Boden eines Tellers zurechtlegen kann. Nun das komplette Gemüse putzen und zuschneiden, bis auf das Minigemüse, die Kräuter hacken und den Knobauch in kleinste Stücke schneiden. Das Sojafleisch in ebenso kleine Stücke wie das Gemüse schneiden und in einer Pfanne scharf anbraten (Würzen wie Fleisch). In einem ehr großen Topf den Weisswein zusammen mit der Gemüsebrühe, dem Knoblauch, den Graupen und den Bohnen zum kochen bringen und etwa 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Nun nebenbei 2 Liter Wasser zum kochen bringen und dann dazugeben. jetzt das komplette Gemüse und die Kräuter hinzugeben sowie das gebratene Sojafleisch und die Gewürze. Nach etwa 20 Minuten die Backerbsen (auch die Wasabi) hinzugeben sowie den Frischkäse unterrühren, mit Pfeffer & Salz abschmecken.

Comments (3)

Papageitaucher fast Isländischer Art

Zutaten:

4 Scheiben geräucherte Papageitaucher Brust
1 Bund frischer Bärlauch
1 Zitrone
1 Meerettich frisch
2 Esslöffel Balsamiko, dkl.

Zubereitung:

Den Bärlauch gut putzen und nur die Blätter zu einem Salatbett bereiten. Nun den Meerettich putzen und ein wenig davon über den Bärlauch geben; die Brustfilets darüberlegen und mit dem Saft der frischen Zitrone sowie dem Balsamiko beträufeln. Dabei sollte nur wenig verwendet werden.

Tip:

Papageitaucher wird nur in Island gejagt und kann über das internet fertig geräuchert bestellt werden. Die Isländer essen dieses Fleisch meist direkt auf einem sehr herzhaftem Roggenbrot welches 24 Stunden lang über einer heissen Quelle langsam gebacken wird. Das Fleisch schmeckt herzhaft und nachhaltig.

Comments (6)

Gänsebraten akinra

Zutaten:

1 Gans
250g gemsichtes Hack
250g frische Pilze
250g Petersilie
250g Reis
2 Zwiebeln
1 Bund Rosmarin frisch
Honig. Salz, Pfeffer, Lebkuchengewürz

Zubereitung:

Für die Füllung den Reis kochen und wenn er gar ist mit dem Hack, der Petersilie und den frischen Pilzen vermischen. Nun die Gans von innen grob mit dem Rosmarin auslegen und die Füllung in die Gans geben. Die Zwiebeln schälen und in etwa 2mm dünne Ringe schneiden; in die Gans unterhalb der Schenkel 4cm Schlitze in die Haut schneiden und die Zweibelringe vorsichtig und gleichmäßig verteilt unter die Haut schieben. Die Gans in einen Bräter legen und mit Alufolie abdecken; in dem Bräter kann man gut Zwiebeln und Gemüse beilegen, welches sich auch als Beilage beim Essen wiederfindet. Jeh nach Größe der Gans sollte sie nun bei 180°C etwa 3 Stunden lang in der Alufolie backen. Nach dieser Zeit die Alufolie entfernen und die Gans so lange weiterbacken, bis die Haut knusprig braun ist. Hierzu nehme ich eine Mischung aus Honig, Salz, Wasser & Pfeffer und einer ganz kleinen Prise Lebkuchengewürz, mit der ich die Gans beim bräunen immer wieder einpinsel 😉

Comments (1)

Kassler mit Weinsauerkraut

Zutaten:

5 Scheiben Kassler Braten, mind. 2cm dick
5 Eier
5 Teelöffel Senf, mittelscharf
500g Weinsauerkraut
1 Teelöffel Zucker
1/2 Teelöffel Kümmel
500g Kartoffeln
1 Teelöffel Honig
Pfeffer, Salz, Schmalz

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen in gleichmässige Stücke schneiden und kochen. Danach die Kartoffeln in einer vorgeheizten Pfanne mit etwas Schmalz und dem Honig, sowie Pfeffer und Salz anbraten bis sie dkl-Bratstellen bekommen. Das Weinsauerkraut in einem Topf mit etwa 200ml Wasser ( ich nehm gern Weisswein dafür) zum kochen bringen, den Zucker und den Kümmel hinzugeben, sowie eine prise Salz & Pfeffer. Das Kraut solange köcheln lassen bis das überschüssige Wasser verkocht ist, dabei immer wieder umrühren sonst brennt es an. Die Kasslerscheiben mit Senf einreiben und in einer Pfanne mit etwas Schmalz beidseitig gut anbraten. Nun die Eier einseitig zu Spiegeleiern braten und beim Serviren auf die Kasslerscheiben legen.

Für miwi

Comments (5)

Geschmacksfrage – Buch

Heute haben mich meine Freunde mit einem nachträglichen Geburtstagsgeschenk der ganz besonderen Art  Überrascht! Sie haben doch tatsächlich alle Rezepte aus meinem Blog in einem richtig gebundenem Buch zusammengefasst und von einem professionellem Buchdrucker fertigen lassen.

Ich bin platt…..!!!!

Vielen lieben, ganz herzlichen Dank 🙂
Allen meinen Freunden und der gesamten
Linux User Group Norderstedt e.V.

Wenn es jemand haben möchte, dann kann Er sich an mich wenden, ich gebe dann die Bestellung bzw. Anfrage an meine Freunde weiter. Da ich den Preis natürlich nicht wissen soll 😉

Comments (1)

Wellensittich im Rauchschinkenmantel

Zutaten:

2 Wellensittiche (Melopsittacus undulatus)
4 Scheiben Rauchschinken
150g Rauchfleischwürfel
250g Reis
500ml Rotwein
200ml Geflügelfond
Soßenbinder
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Sittiche nach Belieben z.B. Salz und Pfeffer würzen, aber das Ganze nicht zu stark, da der geräucherte Schinken und das Rauchfleisch deftig sind. Die Sittiche mit den Rauchfleischwürfeln füllen und den geräucherten Schinken außen um die Vögel wickeln. Nun werden die Wellensittiche auf alle Seiten angebraten, dazu eine Rotweinsoße mit dem Bratensud der Vögel, dem Rotwein und Geflügelfond machen und nötigenfalls mit etwas Soßenbinder andicken. Nun lässt man das Ganze ca. 30 Minuten leicht köcheln. Inzwischen Wasser für den Reis aufsetzen mit einer Prise Salz, wenn das Wasser kocht den Reis dazugeben und kochen bis er weich ist.

Tip:

Um einen Wellensittich für den Verzehr vorzubereiten, bricht man Ihm am besten das Genick und schiebt danach einen Zahnstocher durch den Schnabel ins Gehirn. ( Fasane werden von Jägern ganz ähnlich getötet.) Dann den Vogel kurz in kochendes Wasser tauchen, damit Er sich leichter Rupfen lässt. Zum Schluss an der Kloarke aufschneiden und sehr sauber ausnehmen.
Wellensittiche sind in Australien heimische Vögel die dort bei den Ureinwohnern regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Sie sind zwar nicht besonders reichhaltig haben aber ein traumhaftes Aroma, welches IMHO von Rauchschinken perfekt unterstützt wird. Man sollte bei obigem Rezept 2 Tiere pro Person rechnen und bekommt diese für meist 10€ in jeder guten Tierhandlung zu kaufen. Man sollte beim Einkauf in Deutschland aber darauf verzichten dem Händler zu sagen was man mit den Vöglen vor hat, die stellen sich gerne mal etwas komisch an, ka warum?

Comments (153)

Older Posts »